Das "Geminsam" gegen die Pfunde Programm

Besuchen Sie unsere Programmseite und lassen Sie sich von den Argumenten überzeugen.
Klicken Sie dazu einfach auf das Bild

Das "Geminsam" gegen die Pfunde Programm

Besuchen Sie unsere Programmseite und lassen Sie sich von den Argumenten überzeugen.
Klicken Sie dazu einfach auf das Bild

Der Schlauchmagen

Der Schlauchmagen
auch Sleeve Gastrektomie oder Sleeve Resection genannt
Bei diesem Eingriff wird der größere rechte Teil des Magens abgetrennt und entfernt, so dass ein 2-3 cm dicker Magenschlauch übrig bleibt.
Dieser Schlauch wird mit Metallklammern geformt und bringt eine deutliche Verringerung des Volumens.
Dadurch kommt es nach Zufuhr kleiner Nahrungsmengen zu einem Sättigungsgefühl.
Gleichzeitig gibt es auch Hinweise, dass durch einen Schlauchmagen, dass Hungerhormon Ghrelin vermindert ausgeschüttet wird und somit die Patienten weniger Hunger verspüren.
Die Sleeve Gastrektomie ist eine Operation, die länger als ein Magenband dauert, aber deutlich kürzer ist, als eine Bypass Operation
Sie kann in den meisten Fällen laparoskopisch durchgeführt werden.
Der Aufenthalt im Krankenhaus sollte, wie bei allen laparoskopischen Eingriffen am Magen, nicht Länger als ca. 5 Tage dauern.
Postoperative Probleme können durch eine Leckage im Bereich der Klammernaht am Magen auftreten.
Patienten nach Sleeve Gastrektomie müssen, wie auch Magenbypass Patienten Vitamin B 12 zuführen.
Bis heute gibt es noch keine Langzeitdaten über diese Operation.
Die vorliegenden Daten sehen, was die operativen Risiken betrifft, sehr gut aus und auch die
Gewichtsreduktionen sind sehr zufriedenstellend.

Wie bei den meisten Adipositaschirurgischen-Maßnahmen müssen lebenslang Vitamine, Spurenelemente und Eiweiß zugeführt werden.*

Schlauchmagen

Bild: Wikipedia